ProfileMedia Online & Content Marketing Blog


3 Minute Read

Designs und Technologien verändern sich mit einem solchen Tempo, dass es fast unmöglich erscheint, mit den Trends Schritt zu halten. Von Algorithmus-Updates bis hin zu Farbtrends, was erwartet Sie im Jahr 2019?Young creative business people at office-1

Das Wichtigste in Kürze

lumen5-video (4)

 

Raus mit dem Alten, rein mit dem Neuen. Im heutigen Wettbewerbsumfeld reicht es nicht nur aus, eine gut aussehende Website zu haben. Websites müssen auch Leads generieren und konvertieren können. 2019 dreht sich alles um leuchtende Farben, natürliche Formen, interaktive Hintergründe, minimalistische Designs und Mobile Pages. Unabhängig von Ihrer Unternehmensgrösse und Branche können die folgenden Webdesign Trends als Ihr Go-to-Guide für die Aktualisierung Ihrer Website im nächsten Jahr dienen:

Leuchtende Farben

Farben haben nicht nur die Macht, Aufmerksamkeit zu erregen, sondern haben auch einen direkten Einfluss auf Emotionen und Handlungen. Seit Jahren werden Farben genutzt, um Kaufentscheidungen zu beeinflussen. Rot beispielsweise wird oft als kräftige, aufmerksamkeitsstarke Farbe verwendet. Sie strahlt Kraft, Selbstvertrauen und Aktion aus. In der heutigen Zeit, in der erste Eindrücke in Sekundenbruchteilen entstehen, können Farben die Aufmerksamkeit eines Benutzers auf sich ziehen und eine Botschaft schnell kommunizieren. 2019 ziehen Sie mit lebendigen Kompositionen und leuchtenden Farben die Aufmerksamkeit auf sich.
Es ist wichtig, das richtige Gleichgewicht zu finden, denn zu viele leuchtende Farben lenken den Benutzer unnötig ab. Bei richtiger Anwendung verstärken leuchtende Farben alle wichtigen Details und erlangen die Aufmerksamkeit des Publikums, ohne es zu überwältigen.
Farbkombinationen können warm oder kühl, hell oder dunkel, blass oder leuchtend sein. Durch die richtige Positionierung der Farbkomponenten werden die Botschaften leichter verstanden und angenommen. Die Verwendung räumlicher Beziehungen mit Tiefe und Entfernung sowie die Veränderung von Farben sind beides einfache Wege, um ein visuelles Gleichgewicht zu erreichen.
2019 wird die Zeit der leuchtenden, lebhaften Farben, wobei die passende Farbpalette immer spezifischer auf die Marke und das Zielpublikum gerichtet ist.

Natürliche Formen

Formen werden in Web-Layouts aus einer Vielzahl von Gründen verwendet wie z.B. dazu, Konzepte zu symbolisieren, Emotionen zu vermitteln oder Tiefe zu schaffen. 
2019 sind scharfkantige, gerade Linien sowie Stromlinienformen im Trend. Statt geometrischer Formen wie Quadrate, Rechtecke und Dreiecke mit scharfen Ecken wird auf organische Formen und fliessende Linien gesetzt, die Zugänglichkeit und Komfort bedeuten. Organische Formen verleihen einem Webdesign Tiefe, da sie unvollkommen und von Natur aus asymmetrisch sind. Natürliche Formen sind überwiegend naturverbunden, können aber mit spontanen, frei gezeichneten Elementen erstellt werden. Stellen Sie sich schöne Kurven vor, die die Illusion von Bewegung, Flexibilität und Verbindungen erzeugen. Trend hin oder her, überlegen Sie sich immer zuerst, ob solche Layouts zu Ihrer Markenidentität passen.

Interaktive Hintergründe

Wir alle werden durch Dinge abgelenkt, die sich bewegen. Video ist im kommenden Jahr eine wichtige Komponente einer erfolgreichen Website. Interaktive Hintergründe und Animationen geben Marken die Möglichkeit, einen unvergesslichen Eindruck zu hinterlassen. Sie ziehen die Aufmerksamkeit eines Benutzers noch mehr auf sich, als ein statisches Bild.
Unabhängig davon, ob es sich um Markenvideos oder Animationen handelt, können dynamische Tools integriert werden, die nahtlos im Hintergrund arbeiten oder als Mittelpunkt der Homepage verwendet werden. Ziel ist es, Ihr Publikum zu inspirieren und eine einzigartige Atmosphäre auf Ihrer Website zu schaffen. Sie sollten allerdings nicht nur ein Video aussuchen, weil es cool aussieht. In erster Linie muss es für Ihr Unternehmen und die Bedürfnisse Ihres Zielpublikums relevant sein.

Minimalistische Designs

Weniger ist mehr. Wenn es um Websites geht, können minimalistische Designs mit weniger Elementen eine massive Wirkung entfalten. Da Nutzer ständig in Bewegung sind, müssen sich Webdesigns darauf konzentrieren, das zu bieten, was für die Kommunikation absolut notwendig ist. Je weniger Farben und Formen auf einer Website, desto mehr liegt der Fokus auf den relevanten Inhalten. Ob durch Whitespace, Kontrast oder klare Typografie; minimalistische Designs ermöglichen es dem Nutzer, sich auf die richtige Botschaft zu konzentrieren. Die Schwierigkeit liegt darin, zuerst zu verstehen, was diese wichtigen Elemente sind und dann die Details zu perfektionieren.

Mobile First

Im Jahr 2010 kündigte Google auf dem Mobile World Congress an, dass Webdesigner zukünftig auf "Mobile First" setzen sollten. Da heute die Zahl der mobilen Nutzer die der Desktop-Nutzer weitgehend übersteigt, kündigte Google eine Änderung der Algorithmen an, um die mobile Erstindizierung Anfang dieses Jahres zu priorisieren. Ziel ist es, Unternehmen zu ermutigen, auf ein reaktionsschnelles Webdesign umzusteigen und ihr Online-Erlebnis für mobile Nutzer zu verbessern.
Schlüsselelemente wie ein klares Homepage-Design, eine einfache Navigation, nahtlose Kontaktformulare und Benutzerfreundlichkeit verbessern das Kundenerlebnis und reduzieren die Bounce-Raten. Gleichzeitig trägt es dazu bei, die Konkurrenz auch in den Suchergebnissen von Google zu übertreffen.

 

Checkliste-Webdesign_Cover

 

 

Checkliste herunterladen "Webdesign"
 
 
 
 
Andrina Strasser

Andrina Strasser

BA Betriebsökonomie - Vertiefung General Management, an der ZHAW SML.